Tipps zum Einwintern - Checkliste - BikerPassion.de Skip to main content

Saisonkennzeichen abgelaufen? Schneefall in Sicht? Salzstreuer unterwegs? Zeit deine Maschine in den Winterschlaf zu schicken. Hier erwähnen wir paar wichtige Punkte, die du zum Einwintern erledigen solltest.

Checkliste zum Einwintern!

 

SchrittBeschreibungWas du benötigst
1Tank vorbereiten– Benzin Stabilisator
2Kettenpflege– HKS Kettenpflegeset
– Lappen
– Bürste
– Handschuhe
– Ölauffangwanne
– Montageheber
3Motorrad waschen– Motorradreiniger
– Waschhandschuh
– Shampoo
– Eimer
– Trockentücher
4Schmieren und konversieren– WD-40
– S100 Korrosionsschutz
5Räder entlasten– Montageheber
6Batterieklemmen– Erhaltungsladegerät
7Service erledigen (optional)– Werkzeug
– Öl
– Ölfilter
– Dichtung
– Ölauffangwanne
8Vor Frost schützen– Kühlmittel
9 Absperren– Motorradschloss
10Abdecken– Abdeckplane

Tank vorbereiten!

Einen Stahltank solltest du möglichst randvoll tanken um Korrosion im inneren des Tanks zu vermeiden. Benzin Stabilisatoren, wie von Liqui Moly, schützen den Kraftstoff vor Alterung.
Bei Aluminium- und Kunststofftanks wird hingegen das Benzin vollständig entleert. So lässt sich die Alterung des Sprits vermeiden, bei der sich die zündfähigen Bestandteile verflüchtigen können.
Vergaser leeren! Alter Kraftstoff oxidiert und bildet Ablagerungen. Außerdem zündet abgestandener Sprit, wie bereits oben erwähnt, äußerst schlecht. Deshalb müssen die Schwimmerkammern bei Vergasermotoren komplett geleert werden. Wenn du einen Benzinhahn mit der Stellung OFF hast, solltest du diesen einfach schließen und warten, bis der Motor ausgeht. Wer einen mit Unterdruck gesteuerten Benzinhahn hat (Stellungen ON – RES – PRI), der muss unten an der Schwimmerkammer die jeweilige Ablassschraube öffnen (je Zylinder im Normalfall eine) um das Restbenzin ablaufen zu lassen (Auffanggefäß nicht vergessen).

 

Kettenreinigung & Pflege!

Was gibt es schöneres als eine funkelnd saubere Kette. Warum man sie Reinigen sollte und wie, erfährst du HIER.

 

Motorrad waschen!

bikecleanerDeine Maschine wird dir eine gründliche Reinigung danken. Dazu gehört auch das Reinigen von verwinkelten Stellen. Bei der Gelegenheit kann man gleich auf Lackschäden oder Ölundichtigkeiten achten und entsprechend reagieren.
Zunächst solltest du deine Maschine mit einem Reiniger, wie z.B. dem BikeCare Cleaner einsprühen und einwirken lassen, um den festgesetzten Schmutz einzuweichen. Danach mit einem sanften Wasserstrahl abspülen. Hochdruckreiniger könnten Lager und Steckverbindungen beschädigen. Als nächstes mit einem weichen Schwamm/Waschhandschuh und Shampoo waschen. Für die stark verschmutzten Felgen kann man Kettenreiniger oder spezielle Felgenreiniger verwenden.
Anschließend gründlich abspülen damit Reinigungsreste nicht über den Winter die Oberfläche beschädigen. Zu guter Rest: abledern. Wer einen Druckluftanschluss zur Hand hat, kann abgelagertes Wasser in Rillen Kanten weg.

 

 

 

 

Schmieren & konservieren!

Alle beweglichen Teile, wie z.B. Ständer, Kupplung usw. mit Schmieröl wie z.B. WD-40 schmieren. Falls Schmierreste auf die Reifen gelangen, müssen diese mit Bremsenreiniger entfernt werden. Empfindliche Oberflächen sowie Lager schützt man am effektivsten mit speziellem Korrosionsschutz oder Polituren.

 

Räder entlasten!

Um einen Standplatten zu vermeiden, erhöhe den Luftdruck deiner Räder auf das Maximum des zulässigen Reifendrucks mit Sozius. Im Idealfall bockst du dein Motorrad mit einem Montageständer beidseitig auf, um die Räder vollständig zu entlasten. Falls keine Montageständer zur Verfügung stehen, solltest du deine Räder immer wieder mal bewegen und auf Styroporplatten stellen.

 

Batterie abklemmen!

ctek-mxs-1Um Tiefenentladung zu vermeiden, empfiehlt es sich die Batterie abzuklemmen. Noch besser ist es die Batterie auszubauen und an einem Erhaltungsladegerät anzuschließen. Dies verlängert die Lebensdauer erheblich und die Batterie ist im Frühjahr gleich einsatzbereit. Blei-Säure-Akkus mit destilliertes Wasser bis zur Max. Markierung auffüllen.
In unserem Batterie-Ratgeber erfährst du mehr über die Funktionsweise der Batterie!

 

 

 

Service erledigen!

Nicht zwingend notwendig, da moderne Motoröle dank Additive keine aggressive Stoffe mehr bilden. Ist aber der Ölwechsel in absehbarer Zeit wieder fällig, so kann man den vorziehen, um im Frühjahr wieder mit guten Gewissen starten zu können.
Eine genaue Anleitung zum Ölwechsel ist in Arbeit.
Wichitg: Ein Blick auf das Kennzeichen verrät wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist.

 

Vor Frost schützen!

Wenn dein Zweirad über die kalte Winterzeit draußen oder in ungeheizten Räumen steht, muss bei wassergekühlten Motoren auf sicheren Frostschutz geachtet werden. Ausreichend Frostschutz im Kühlmittel verhindert Leitungs- und Motorschäden.

 

Absperren!

Wenn es wieder frühzeitig dunkel wird, steigt die Einbruchrate deutlich. Vor allem bei abgelegenen Garagen ist stets Vorsicht geboten. Deshalb ist es empfehlenswert, dass Motorrad so gut wie möglich abzusperren. Möglicherweise mit einem Kettenschloss. Natürlich sind solche Schlösser für erfahrene Diebe nur ein kleines Hindernis, allerdings brauchen sie deutlich mehr Zeit oder lassen sich sogar davor abschrecken.

Abdecken!

Damit dein liebstes Stück nicht komplett einstaubt, empfiehlt es die Maschine mit einem alten Leintuch oder mit einer Abdeckplane einzupacken.

Empfehlenswert zum Thema Einwintern ist diese Video:

Wir wünschen eine erholsame Winterzeit 😉